Neues vom

News

Steinskulptur „Steinzeichen“ für Nütterden

Der Ortsteil Nütterden (Kranenburg) feiert im Jahr 2021 sein 1300-jähriges Bestehen.

Am 19.09.2022 wurde feierlich zum Kirchweihfest und Ortsjubiläum die Stele „Steinzeichen“ des Kalkarer Bildhauers Christoph Wilmsen-Wiegmann enthüllt.

Die über vier Meter hohe Granit-Skulptur weist 14 vertiefte schalenartige Gefäße auf, die an 13 Jahrhunderte der Geschichte des Dorfes erinnert sollen und mit einer 14. Vertiefung schon auf die kommenden 100 Jahre verweist. Die kreisförmigen Ausschalungen vergrößern sich nach oben; hiermit wird auf die dynamische Entwicklung der Gemeinde Nütterden verwiesen.

Der feierlichen Eröffnung auf dem Dorfplatz an der Alten Schule wohnten nicht nur zahlreiche Bewohner aus Nütterden bei, sondern auch die Landgräfin Frau Silke Gorissen, der Bürgermeister Herr Ferdinand Böhmer, der Heimat- und Verschönerungsverein Nütterden, der Schützenverein Nütterden, der Musikverein Nütterden, die Feuerwehr Nütterden und einige der Sponsoren.

Damit die Stile sicher aufgestellt werden konnte, hat die Firma Gebr. Siebers Tiefbau GmbH als Sponsor das hierfür notwendige Fundament erstellt.